Universität Leipzig  ·  Fakultät für Chemie und Mineralogie  ·  Professur für multifunktionale Konstruktionswerkstoffe
Sie sind hier: MFKW  / 3D-µXCT / Spezifizierung

Spezifizierung

Das am IMKM stehende Gerät wurde vom Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme, Material Diagnostik in Dresden-Klotzsche (FhG IKTS-MD) entwickelt. Es handelt sich um ein Vollschutzgerät mit folgenden gerätespezifischen Bauteileigenschaften:

 

Strahlungsquellen

  • Transmissionsröhre: min. FOD << 25 mm, Brennfleck > 600 nm
  • Direktstrahlröhre: min. FOD > 25 mm, Brennfleck > 3 μm

Flachbilddetektor

  • Größe: 2048 x 2048 Pixel        
  • Szintillator: CsI (Caesiumiodid)
  • Pitch: 200 μm

Manipulator

  • Position: Detektor 0 bis 2800 mm
  •  Objekt: 0 bis 2900 mm

 Druckversion der Seite
Bild 1: Detektor
Bild 2: Röntgenröhre